Garage oder Carport

Zum modernen EFH gehört eine Möglichkeit sein Auto geschützt zu parken. Aber welche Wahl ist die richtige ?

Heute gehört zum Komfort eines Einfamilienhauses, dass man ohne Eiskratzen in ein Auto einsteigt und losfährt. Eine Autoüberdachung hat aber auch noch andere Vorzüge. Kein lästiges Autoausladen im Regen, erhöhte Lebensdauer des Autos uvm. In den letzten Jahren recht modern geworden ist das Carport. Ich habe mittlerweile schon 2 davon selber gebaut, das erste Carport habe ich hier dokumentiert. Carports werden wohl vor allem aus Geldmangel gemacht. Einer der wenigen Vorteile dürfte sein, dass das Parken im Carport angeblich für das Auto sogar besser ist als in der Garage. Abgesehen davon hat aber die Garage die Nase klar vorne. Stauraum für praktisch alles, warmes Auto, kein Eis auf den Scheiben, optisch saubere Lösung usw. Ich persönlich bin also mit meinen Carports recht zufrieden und sehe diese als gute Variante an auch als Selberbauer zu einer optisch anspruchsvollen Autolösung zu kommen, würde aber dennoch heute klar dazu tendieren eine Garage zu bauen.

Clou-Garage
Ja auch so kann eine Garage aussehen.

Entschliesst man sich für die Garage hat man das Problem, dass man sie entweder mit dem Haus gleich mitbaut, was nicht wenig Geld verschlingt. Bodenpatte, Dachkonstruktion, Dachdeckung, schönes Tor, Entwässerung usw. eine nette Doppelgarage kostet schnell mal so viel wie ein Minihaus. Baut man die Garage nicht gleich mit dem Haus mit, dann wird man sich später wohl selten dazu entschliessen noch mal eine Grossbaustelle zu beginnen um eine Garage zu bauen.

Sinnvolle Alternative bieten hier Fertiggaragen, die lange so hässlich waren, dass sie kein EFH Besitzer mit Seele in seinen Garten gestellt hat. Findige Garagenbauer haben aber den Bedarf erkannt und stellen mittlerweile Garagen her, die zu jedem Haustyp passen und optisch eine Bereicherung darstellen. Preislich sind diese Fertigteilgaragen meist günstiger als Selbstbau, so dass ich sogar als überzeugter Selbermacher diese Variante nur empfehlen kann. Professionelle Garagen wie die im Bild, die auch noch ein optisches Highlight darstellen, lassen sich in Eigenleistung ohnehin kaum realisieren. Beim Fundament und der Zufahrt kann man aber durchaus auch noch mit Eigenleistung etwas Geld sparen.

So kann jeder Hausbesitzer und Häuselbauer sich heute nachträglich oder auch gleich in der Bauphase eine ansprechende Garage in kürzester Zeit aufstellen lassen, die deutlich billiger ist, als eine in Eigenregie gebaute. Auch als „Baucontainer“ kann so ein Fertigmodell gute Dienste leisten.

 


  1. Tendai Hesse

    Das es so was gibt hätte ich nicht gedacht – danke für den Hinweis! Tatsächlich sind die Fertigbaugaragen nicht zu kostenintensiv 😉

    Antworten
  2. Siggi

    Toller Beitrag!
    Ich persönlich bevorzuge das Carport, auch wenn eine Garage vielleicht mehr Möglichkeiten und Platz bietet.Ich finde Carports haben ein freundliches Erscheinungsbild, kommt ganz auf die Gestzaltung an.
    Wir haben z.B. auch schon ein Grillfest veranstaltet, da haben wir ein wenig dekoriert und einige Gäste untergebracht.War sehr nett1 😉

    Antworten
  3. Jasmin

    Wir haben das Problem, das wir zwar eine Garage haben, diese aber zu klein für unseren Yeti ist. Vor 50 Jahren haben se wohl noch in kleiner Maßstäben gedacht 🙂
    Die Garagen von der Seite sehen aber wirklich genial aus. Sind wirklich mal was anderes!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Tendai Hesse Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.