Optiwhite – Weissglas – was ist das ?

Bei Designelementen aus Glas sollte man sich immer verdeutlichen, dass Glas grün ist. Manchmal ein erwünschter Effekt, manchmal nicht, es gibt Abhilfe, aber kaum einer weiss das.Glas hat IMMER einen leichten Grünstich. So wirkt jedes normale Glas etwas grünlich, was einerseits die Durchsicht beeinflusst, andererseits einen Grünschimmer verursacht, wenn man lackiertes Glas für Küchenfronten etc. einsetzen will. Der Grünschimmer ist auch ganz nett, nur sieht er eben immer gleich aus, was die Sache wieder langweilig macht.

Abhilfe schafft sogenanntes Optiwhiteglas (manchmal auch Weissglas genannt). Dies hat einen reduzierten Eisenoxidgehalt und ist dadurch wirklich fast völlig durchsichtig. Nachdem das Ganze natürlich seinen Preis hat (man muss ca. mit 50% Aufpreis rechnen) stellt sich natürlich die Frage wo so etwas sinnvoll ist.

Der Grünstich von Glas macht sich vor allem bei grossen Glasdicken bemerkbar. Bei einem 4mm Glas kann man selbst mit grosser Mühe den Grünstich kaum erkennen, bei einer 10mm Scheibe ist das schon ganz anders. Dann nützt man natürlich Optiwhiteglas wo kleine Flächen nötig, aber hochwertige Optik gefragt ist. Richtig etabliert ist Optiwhite vor allem im Aquariumbau. Durch den hohen Wasserdruck sind Scheibendicken von bis zu 19mm keine Seltenheit. Hier muss man schon mit erheblichen Verlusten bei der Durchsicht rechnen. So verwenden Aquarianer gerne für die Fronscheibe von Aquarien Optiwhiteglas.

Bei diversen hochwertigen Designartikeln ist Optiwhite nicht unüblich, auch wenn das manchmal gar nicht extra erwähnt wird. Ein Beispiel ist meine Lieblingstoilettenbürste.

Nicht uninteressant ist das Ganze freilich auch für den Niedrigstenergie und Passivhaustrend. Bei gleichem Wärmedurchgang erhält man deutlich bessere solare Gewinne. Nachdem ja 3-fach Verglasung Standard ist, ergibt sich in Summe auch schon eine ordentliche Glasdicke. Nachdem das Ganze preislich schon sehr exklusiv ist wird man sicher noch etwas günstigere Herstellungvarianten etc. entwickeln müssen, ich bin aber sicher, dass in 10 Jahren das Standardfenster aus Optiwhiteverglasung besteht.

Von einem beteiligten Architekten weiss ich übrigens, dass die flaschengrüne Optik des Linzer Landesdienstleistungszentrums ungewollt war. Man ging von einer weissen Glasfassade aus und bestellte eben durchsichtiges Glas. Mit gefällt das 60er Jahre grün sehr gut, es war aber reiner Zufall und ungewollt. Man sieht, auch die Profis wissen manchmal nicht alles 😉

Landesdienstleistungszentrum / Bild Noniq / flickr.com

  1. Marie

    Also die Toilettenbürste ist ja echt mal der Hit! Da wird das Bad ja zu einem Design-Tempel 😉 Verrückt dass die auch aus Optiwhite ist, hätte ich, als Laie, nie geahnt. Danke für den Tipp!

    Antworten
  2. Eric

    Cool, der Grünstich von Glas ist mir bisher echt noch nie aktiv aufgefallen … jetzt im nachhinein machts natürlich klick, aber das wusste ich noch nicht. Sehr interessant.

    Antworten
  3. Frederick

    Mir war das auch neu, natürlich habe ich auch schon mal richtig weisses Glas gesehen, aber das der Grünstich eigentlich „von Haus aus“ dabei ist, wusste ich nicht.

    Antworten
  4. Steffi

    Das ist wirklich klasse. Die grüne Optik ist mir bis dato noch nicht aufgefallen. Linz hat ja doch noch Innovationen..:-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Eric Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.