Tapezieren, Renovieren, Wände neu

Hier ein Gastartikel zum Thema Tapezieren, Renovieren : wenn dann richtig…

Man sollte vor der Renovierung nicht nur ausführlich und gut geplant haben, man sollte sich auch im Voraus mit genügend hochwertigen Materialien und um die Hilfe einiger Freunde kümmern. Alternativ könnte man selbstverständlich auch einen Handwerker anstellen, doch dann könnte man die Renovierung gleich komplett aus den Händen geben.

Planung ist das halbe Leben und deswegen sollte man auch bei einer Renovierung darauf achten, dass man nicht nur die Untergründe optimal vorbereitet, sondern auch darauf, dass alle notwendigen Hilfsmittel und Utensilien vor Ort vorhanden sind. Dies hilft ungemein dabei, nicht mitten in den Renovierungsarbeiten erneut zu einem Baumarkt in der Umgebung aufbrechen zu müssen. Bei einer Neugestaltung der Wände muss man zunächst dafür sorgen, dass alle Tapetenreste, Löcher und Unebenheiten von der Wand entfernt werden. Hierzu kann es nötig werden, dass man die Wand mit Wasser oder mit Tapetenlöser benetzen muss, damit sich die Tapete besser löst. Hierfür benötigt man nicht viele Werkzeuge, lediglich ein Spachtel und eine Sprühflasche können dabei helfen, die Wand nass zu machen und der Spachtel hilft beim Abkratzend er Tapetenreste. Danach steht die Vorbehandlung der Wand an. Es bietet sich in den meisten Fällen an, zuerst einen Tiefengrund aufzubringen. Dieser verhindert nicht nur, dass beispielsweise Flecken wieder durchschlagen, er sorgt auch dafür, dass eine schnellere Bindung zwischen Wand und Tapete erreicht wird.
Sobald man die Wände vorbehandelt hat, kann man sich daran machen, die Wände entweder mit einem strukturgebenden Rauputz zu verputzen oder doch eine Tapete anzubringen. Weitere Werkzeuge, die man für die nächsten Arbeitsschritte benötigt, sind ein Tapezier-Quast, mit dem man den Kleister verteilen kann, ein Tapezier-Tisch, auf dem man die Tapeten vorbereiten kann und natürlich auch Tapeten und Kleister. Ein Cutter-Messer und eine Tapetenbürste sind weitere Werkzeuge, die dabei helfen, das Tapezieren ohne Blasen und wieder abfallende Tapeten zu beenden. Wenn man sich für keine gemusterte Tapete oder für den Putz entschieden hat, kann man zu diesem Zeitpunkt mit einer farblichen Gestaltung der Wand beginnen.
Werkzeuge, die man zum Streichen benötigt sind: Farbrolle, Farbpinsel, Klebeband zum Abkleben, eine Abstreifgitter, ein Pinsel-Set und auch Acryl für die Ecken des Raumes. Je nach Höhe der Wände und Decken sollte auch eine stabile Leiter nicht fehlen. Man sollte auch beim Farbenkauf auf eine hohe Qualität achten, ansonsten können die Farben schnell nicht deckend auf der Wand erscheinen. Jetzt braucht man sich nur noch die Werkzeuge besorgen und schon kann die Renovierung losgehen. Durch die Verwendung hochwertiger Werkzeuge wird einem diese anstrengende Arbeit ein wenig erleichtert.


  1. Luca Russo

    Hallo,
    habe mir soeben Ihren Blogartikel durchgelesen, der mir sehr gut gefällt. Ich habe Ihren Artikel auf meiner Webseite verlinkt und würde mich über gleiches freuen.
    Ein Backlink unter „Kleingerüst“ würde mich sehr erfreuen.

    Luca Russo

    Antworten

Was meinst du ???

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.