Online Dämmstoffvergleich

Verschiedene Materialien isolieren Wärme verschieden gut. Macht ein Stoff dies besonders gut, so wird er als Dämmstoff oder Isoliermaterial verwendet. Ich habe eine kleine Anwendung geschrieben, die es auf ganz einfache Weise ermöglicht verschiedene Stoffe zu vergleichen.

Verwendung:

Gib die Wärmeleitfähigkeit (Lambda) des betreffenden Stoffes ein. Du kannst auch aus allerlei Materialien wählen, wobei dann der betreffende Wert automatisch eingefügt wird.

Dann gibt die Schichtdicke in cm ein und sende das Formular ab.

Es erscheint jetzt eine Liste von welchem Material du welche Schichtdicke benötigst um den selben Dämmwert zu erreichen.

Viel Spaß !!

und wozu das ganze:

Einige Beispiele was man damit anfangen kann:

1. Der Baustoffhändler versucht einem einzureden, dass es egal ist ob man jetzt den Klemmfilz WLG040 oder WLG035 verwendet (oder was eher der Fall sein wird, er hat gar keine Ahnung wovon du sprichst 🙁 Du willst 30cm isolieren, also gibt als Material Dämmstoff WLG035 ein und als Dicke 30cm. Jetzt erkennst du, dass von der billigeren Wolle ganze 4,3cm mehr Dämmstoffdicke nötig wären um den selben Effekt zu erreichen.

2. Es meint jemand bei einem alten Haus zu Isolieren sein unnötig, weil es hat ja „40er“ Wände und dickere Wände macht man heute auch nicht. Alleine die unterschiedlichen Lambda Werte bei den Ziegeln versetzt einen in Staunen, aber angenommen das Haus ist aus alten Lochziegeln gemauert. Also 40cm Lochziegel eingeben und sieheda das Ganze isoliert gerade mal etwas besser als heutige normale 10cm Ziegel. Im Prinzip stellt sich damit bei einem alten Haus gar nicht die Frage ob es 30er oder 40er Wände hat, die Wände isolieren sowieso nicht. Interessanter wäre ob Hochlochziegel verwendet wurden, aber das weiß dann keiner, was auch den Energieausweis wertlos werden läßt, weil der, der den Energieausweis gerechet hat hat natürlich auch kein Loch in die Wand gebohrt….

3. Man überlegt Isolierputz anzubringen. Schichtdicke ca 3cm. Nutzen: so wie 1cm Styropor !

4. die wichtigste Anwendung: man spielt damit rum !! Ist doch interessant dass man sein Haus mit 8 Meter Granit oder sogar 140 Metern Stahl „isolieren“ müßte um 10cm Styropor zu ersetzen (aber nur 1,4 cm Vakuumdämmplatte) 😉 Es vermittelt ein wenig Gefühl für Dämmwerte und bekommt ein besseres Verständnis warum gerade Beton ein besonders gut geeigneter Baustoff für Wärmebrücken ist……


  1. Stefan

    Moin! Nachdem ich Tränen über Dein Brunnebau-Prpjekt gelacht habe (und meinen dann habe bohren lassen), hier noch eine Website für Dämmstoff-Berechnungen:
    http://www.u-wert.net
    Einfach die Wand oder das Dach schichtweise aufbauen und die Gesamtkonstruktion begutachten – genial!

    Viele Grüße,
    Stefan

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Stefan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.