Schrauben in altem Mauerwerk

Ich mache viele Arbeiten echt gerne, aber eines kann mir immer noch den kalten Angstschweiss auf die Stirn treiben. Wenn ich meine Freundin sagen höre: „Kannst das mal schnell aufhängen..“

Meist liegt das Ding dann wochenlang rum und wandert von einem Feck zum anderen, aber irgendwann gibs nur noch einen Ausweg. Es muss an die Wand. Hauptproblem dabei ist mein 50er Jahre Mauerwerk. Auf einer Schicht von ca 2-3 cm Kalk-Zement-Putz, der die unsympathische Tendenz hat sich in handtellergrossen Platten zu lösen, kommt altes Ziegelmauerwerk mit sehr großen Fugen. Erst jetzt nach 5 Jahren bin ich im Laufe meines Fassadenprojektes drauf gekommen, wie ich Dübel in die Wand bringe, die 1. halten und 2. nicht einen 7cm Krater im Putz hinterlassen. Hier die gewonnenen Erkenntnisse:

1.) Verwende eine Schlagbohrmaschine, keinen Bohrhammer ! Der Bohrhammer ist einfach zu brutal, das halten so alte Ziegel nicht aus.

2.) Durch den Putz bohre ohne Schlag, also nur mit Drehung. Das erspart dir im Normalfall mal den Krater, wenn der Putz großflächig ausbricht.

3.) 2mm kleiner vorbohren. Wenn du in den Mörtel kommst, bricht normalerweise so viel aus, dass es schon reicht, ansonsten bohrt man noch mal in der richtigen Größe nach, meist braucht man dann gar keinen Schlag mehr.

3.) Verwende gute Dübel. Ich hab hier immer noch eine völlig unbrauchbare Lieferung von 1000 Dübeln zu unfassbar günstigem Preis im Keller liegen. Die einzigen die ich gefunden habe, die unter solchen Bedingungen halten sind Fischer SX Dübel. Phatastisches Zeug und jeden Cent wert !!! Selbst die Fischer UX sind lange nicht so gut. Das Material der SX ist irgendwie weicher und hält einfach besser. Fischer ist in Österreich sehr stark vertreten, es wird sicher andere vergleichbar gute Marken geben, aber in Österreich ist fast nur Fischer im Baumarkt erhältlich.

Fischer - SX

4.) Bohrlöcher gut ausblasen und / oder bürsten. Ich hab mir da an ein Stück Plastikschlauch ein dünnes Rohr drangemacht und blase damit die Bohrlöcher aus. Der Unterschied zu einem staubigen Bohrloch ist bemerkenswert.

5.) Wenn die Bohrung nicht in den Ziegel geht, sondern eine Fuge dazwischen (meinen „Mörtel“ kann man mit dem Fingernagel abkratzen), dann hilft es leider nur noch einen Dübel einzugipsen, oder noch besser mit sogenanntem „Hiltikleber“ einzukleben. Hiltikleber ist eine bei uns übliche umgangsprachliche Bezeichung für Injektions-Hochleistungsmörtel, den es natürlich nicht nur von der Firma Hilti gibt. Er sieht etwa so aus wie am Bild unten und wird mit einer Silikonpresse ins Bohrloch gepresst. Dabei mischen sich in der „Schnecke“ in der Spitze die beiden Komponenten und das ganze wird zu einem unglaublich klebenden Teufelszeug, das nie – nie wieder irgendwo entfernt werden kann. Für einen kleinen Bilderrahmen ist er also fast etwas „oversized“. Hier reicht auch ein wenig Gips oder Blitzzement. „Heißer“ Tip ist auch die Heißklebepistole. Einfach eine Wurst reingedrückt und den Dübel damit eingeklebt, hält super, macht keinen Dreck und ist schnell zur Hand.

Hiltikleber

Aber wenn man wieder mal einen richtig schweren Kasten an 2 Schrauben aufhängen will, dann ist Hilti Kleber genau das Richtige.

Mit diesen paar Kniffs gelingt es mir immer wieder echt haltbare Verbindungen in meiner Wand herzustellen und ein wenig gelassender bin ich jetzt auch schon, wenn ich die Worte höre: „Schatz, kannst du  mir da eben schnell was aufhängen…“


  1. Ralf

    Erstmal, geniale Seite! Macht richtig Spass die Artikel zu lesen wenn man ähnlich veranlagt ist wie Du 🙂
    Baue momentan auch mal wieder um und stehe immer wieder vor dem Problem, dass sich Dübel und meine 100 bis 150 Jahre alten Backsteinwände mit dem festgedrückten Sand, ehm „Mörtel“, nicht vertragen.
    Kann man diesen Hiltikleber mehrfach in zeitlichen Abständen verwenden oder trocknet das Zeug in der Spritze ein?

    Antworten
  2. comment by losmuchachos
    el muchacho

    Hallo Ralf !

    Danke für dein Lob. Ich hab schon länger keinen Hiltikleber mehr gebraucht (zum Glück) aber soweit ich das jetzt in Erinnerung hab mischen sich in der Spitze über diese Wendel, die man am Bild erkennen kann, die beiden Komponenten. Alles danach trocknet also schnell und dauerhaft !!! Üblicherweise soweit ich das noch weiß sind 2 Spitzen dabei, man muss also so eine Tube auf höchstens 2x aufbrauchen. Hiltikleber ist aber was echt massives. Damit werden Treppen in Wänden befestigt etc. Für „normale“ Schrauben ist das einfach überdimensioniert.

    Antworten
  3. Dirk

    Hi el!
    Es gibt noch eine weitere Lösung, auch von fischer.
    Das Zeug nennt sich fill & fix, ist ein 2 Komponenten-Kleber als Flüssigdübel.
    Er befindet sich in einer handlichen Spritze und reicht dicke für 1 verhunstes Bohrloch!
    Dann braucht man nicht die großen Kartuschen kaufen.
    Habe ich gerade ausprobiert, nachdem ich durch deine Seite recherchiert habe.
    Man Spritzt es einfach in das Loch und nach 1 min wird das Zeug hart und heiß.
    Nach 5 min kann man dann die Schraube rein drehen, was dann für leichte Boarde reicht.
    Ich musste aber einen massiven Küchenschrank an so ein schrottiges Mauerwerk andübeln.
    Ohne Glück kann man das gleich vergessen!
    Also habe ich die Schraube schon in den Dübel gedreht, den Kleber in das Loch gespritzt und den Dübel gleich hinterher, da darf man keine Zeit verlieren!
    Den überstehenden Rest kann man vor Ablauf der 5 min bequem entfernen.
    Hält Bombenfest, wenn nicht gerade der Mörtel ringsherum auch schrottig ist.
    LG

    Antworten
    1. comment by losmuchachos
      admin

      Hi Dirk,

      naja ist im Prinzip so was wie Hilti Kleber würd ich sagen. Wie im Artikel erwähnt, eine geniale Sache für hohe Ansprüche. Nachteil ist halt einafch der hohe Preis und dass das Zeug im Prinzip nur einmal einsetzbar ist und der Rest eintrocknet. Bei Hiltikleber ist dann oft noch ein 2. Spritzenaufsatz dabei, womit ein 2. Einsatz möglich sein sollte. Hab ich aber noch nie probiert. Aber wie gesagt für extremen Einsatz wie Küchenkasten etc. gibts nix besseres !!

      lg

      Antworten
  4. raga

    Hi! interessante Seite hast du da …

    ich dank dir schon mal für den Tipp mit dem ‚Schraubenkauf vom Wegertseder .. wie sind denn die Hausmarke Dübel von dem ???

    lg raga

    Antworten
    1. comment by losmuchachos
      admin

      hallo !

      naja billigmarke einfach. ich bin nach wie vor der meinung dass nix über fischer sx dübel geht. ich hab noch 8000 stk oder so von der hausmarke zu hause, weil ich sie für meine lärchenholzfassade nicht verwenden konnte. in der alten mauer haben sie einfach nicht gehalten. aber naja vielleicht brauch ich sie mal wo. at ja nicht viel gekostet. in gutem mauerwerk vermutlich verwendbar.

      Antworten
  5. Gerald

    muss man siebdübel verwenden oder kann man ganz normale dübel auch verwenden?

    Antworten
  6. Stefan

    Dachte schon ich müsste Hiltikleber besorgen um die Dübel für mein Stiegengeländer besser zu befestigen (wackelte), aber der Tipp mit der Heißklebepistole war super – jetzt hälts auch so!
    Hab mir zudem heute im Baumarkt die Fischer Red Box gekauft (Box mit SX und UX), damit endlich mal gute Dübel im Haus sind. Macht ja eben doch einen Unterschied.
    Danke für die Tipps! =)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu raga Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.